Systemische Supervision/Coaching

„Glaube nie, dass du dich in der Wirklichkeit des anderen befindest.

Mache dich kundig, was die Worte in der Welt deines Gegenübers bedeuten.“

(Milton H. Erickson, Psychotherapeut)


Was bedeutet hier „systemisch“?

Der systemische Blick bedient sich einer im Alltag eher ungewohnten „Linse“ und unterstützt uns dabei über den Tellerrand hinaus zu blicken. Er sucht zur Vervollständigung der Wahrnehmung sensibel nach Möglichkeitsräumen, das heißt nach Räumen jenseits von Richtig und Falsch, um Erfahrungen des Ausgeliefertseins und der Entfremdung zu relativeren und einen gestaltenden Zugang auf den inneren Prozess zu bieten. Die Beratungsarbeit richtet sich unter anderem aus an den Ressourcen, den Stärken und Fähigkeiten, dem Kontext, den Lösungen in der Vergangenheit und der Vervielfältigung der Handlungsmöglichkeiten und Optionen durch weitere Perspektiven.


Probleme lassen sich auf soziale Regeln und auf immer wiederkehrende Verhaltensmuster hin beleuchten. Nach systemischem Verständnis werden sie als zu optimierende Lösungsversuche angesehen, an denen viele verschiedene miteinander interagierende Menschen beteiligt sind.

 

"Ratschläge erschlagen Selbstverantwortung", daher will das Unterstützungsformat im Sinne einer Selbsthilfe die Fähigkeiten des Gegenübers erhöhen, eigenständige Lösungswege zu finden und Menschen bei der Sicherung und Entfaltung ihrer Professionalität zu unterstützen. Supervision bietet hier durch ihren selbstreflexiven, entschleunigten Charakter stimmige Voraussetzungen. Ich selbst sehe mich dabei als Wegbegleiter von Menschen, die mit unterschiedlichsten arbeitsbezogenen Fragen und beruflichen Entwicklungsanliegen zu mir kommen. 


Wie läuft eine Supervisionssitzung ab?

Den Einstieg in die berufsbezogene Beratung bildet eine transparente Auftragsklärung, die sich an den sogenannten drei R’s ausrichtet: Rollen, Richtung und Rahmen. Prozessbestimmend sind darüber hinaus das Supervisionsanliegen und das Ziel der Beratungssequenz. Im Anschluss werden ressourcen- und problemrelevante Aspekte der benannten Klärungsthemen herausgefiltert, um später an Veränderungsideen zu arbeiten.

Um vom Problem zur Lösung zu gelangen wird in der Supervision auf einer parallelen Ebene gearbeitet, die neben unbegrenzten Möglichkeiten, Abstand, Kreativität, Fantasie und Abstraktion bietet.

Mit welchen Methoden es geschieht, Distanz zur Situation zu gewinnen, neue Blickwinkel auf die Situation einzunehmen, seine bisherige Sichtweise und Deutung in Frage zu stellen oder auch Teile seiner Realität mit in den Blick zu nehmen, die vorher ausgeblendet waren, ist offen.

 

Allein der Prozess der Veräußerung und die Möglichkeit aus Beanspruchungssituationen auszusteigen, Meta-Perspektiven einnehmen zu können und distanzregulierende Positionen zu wählen, wirkt sich bei emotionalen Verwicklungen häufig bereits entlastend aus. 



Woraus besteht das Handwerkszeug? – Blick in die Methodenkiste

Im Rahmen meiner Beratungstätigkeit kombiniere ich verschiedene Denk- und Praxisschulen. Methodenübergreifendes Vorgehen bedient sich humanistischer Verfahren, systemischer Sichtweisen und kognitiver Methoden entlang eines roten (Prozess)Fadens.

Das Beratungsformat greift auf eine hochstrukturierte Arbeitsweise und ein weitverzweigtes Methodeninventar zurück.

Ich arbeite systemisch-lösungsorientiert mit Gedanken, mit Handlungen, mit Körperwahrnehmungen, mit Interaktionsübungen, Symbol-, Metaphern- und Skulpturarbeit und Imaginationen, um…

  • Erfahrungen zu strukturieren.
  • vernachlässigte Aspekte zu beleuchten.
  • innere Bilder und Glaubensmuster freizulegen.
  • Handeln auf Wirksamkeit hin zu prüfen.
  • verschiedene Optionen hypothetisch und perspektiverweiternd durchzuspielen.

 



Welche Formate beinhalten welchen Beratungsstoff?

Ich biete folgende Arbeitsformen der Beratung in beruflichen Kontexten an:

  • Einzelsupervision - Interaktionsprozesse im Berufsleben
  • Teamsupervision - Teamentwicklung (Kooperationsthemen und deren Konfliktpotenzial) / Fallsupervision (Verbesserung und Verständnis für die Helfer-Klient-Beziehung)
  • Gruppensupervision - gemeinsames Beforschen der jeweiligen Arbeitserfahrungen und Generierung möglichst vielstimmiger Fachlichkeit
  • Coaching für Führungskräfte - Führungszusammenhänge, Gelegenheit zum ressourcenorientierten Feedback


Was kostet Supervision?

 

Kosten für Supervisionen können als berufsbedingte Aufwendung steuerlich geltend gemacht werden. Für Einzelsupervisionen haben sich 1,5 bis 2 Stunden pro Sitzung bewährt. Supervisionen in Gruppen benötigen in der Regel 2 bis 3 Stunden zur Anliegenbearbeitung.

Die Vergütung variiert je nach Supervisionssetting und Anzahl der geplanten Sitzungen. Als "Hausnummer" können Sie sich an 120 Euro pro Stunde  orientieren.

Haben Sie Interesse? Kontaktieren Sie mich bitte hier.